• English
  • Polski
  • Русский

Was kostet ein Zahnimplantat?

„Ein Zahnimplantat kann ich mir nicht leisten“ und „Zahnimplantate sind unbezahlbar“ sind nur zwei der Aussagen, die uns im Patientengespräch immer wieder begegnen. Bei Ihrer Recherche haben Sie wahrscheinlich festgestellt, dass die zu erwartenden Kosten sehr stark variieren. Dafür gibt es eine Menge Gründe. Zunächst hängen die Kosten mit dem Umfang der Implantatbehandlung zusammen. Ebenfalls ist die Lage des zu ersetzenden Zahnes oder der Zähne ausschlaggebend. Hieraus ergeben sich unterschiedliche Anforderungen bei der Implantation. Hinzu kommen die Kosten für das zahnärztliche Honorar, die Kosten für die Anfertigung des Zahnersatzes sowie die Materialkosten. Auch das ausgewählte Material für den Zahnersatz sowie möglicherweise ein erforderlicher Kieferknochenaufbau sind bei einer verlässlichen Berechnung zu berücksichtigen.

 

Um valide und genaue Informationen zu erhalten, wie teuer eine Versorgung mit einem Zahnimplantat für Sie sein wird, lassen Sie sich bitte ausführlich über die Möglichkeiten beraten. Wichtig ist, dass Sie sich an einen erfahrenen Implantologen wenden, dem Sie vertrauen.

 

Eigenanteil und Kostenübernahme durch Krankenkassen

Nachdem Ihre spezifische Zahnsituation festgestellt wurde, kann in einem ersten Schritt ein individueller Heil- und Kostenplan für Sie erstellt werden. Dort sind alle Informationen zum Befund, der geplanten Implantation sowie den Kosten für die einzelnen Leistungen ausführlich und transparent aufgeführt. Bedenken Sie, dass auch die verschiedenen Diagnoseverfahren Kosten verursachen und in diesen bereits aufgeführt sind. Die Diagnoseverfahren, wie beispielsweise die Erstellung einer 3D-Aufnahme, sind erforderlich, um die für Sie optimale Implantat-Versorgung zu planen. Basierend auf dem individuellen Therapieplan können die zu erwartenden Kosten für das Zahnimplantat berechnet und in einem Kostenvoranschlag zusammengefasst werden. Diesen können Sie sich in aller Ruhe zuhause anschauen. Bei Rückfragen steht Ihnen Ihr behandelnder Zahnarzt sicher gerne zur Verfügung. Es steht Ihnen natürlich jederzeit frei, sich eine Zweitmeinung einzuholen.

 

Sind all Ihre Fragen ausreichend geklärt und Sie entscheiden sich für die hochwertige Versorgung mit einem Zahnimplantat, reichen Sie den Heil- und Kostenplan bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse ein. Diese übernimmt für Ihren Zahnersatz, der auf das Zahnimplantat gesetzt wird, einen Teil der Kosten, nämlich die Regelversorgung. Sie legt die Höhe des Zuschusses fest, nachdem die Notwendigkeit der Behandlung geprüft wurde. Der Festzuschuss richtet sich nach Ihrem Befund. Haben Sie regelmäßig Kontrolltermine beim Zahnarzt wahrgenommen, kann sich dies jetzt in Form eines Bonus auszahlen. Wenn Sie eine Zahnzusatzversicherung besitzen, kann der von Ihnen zu leistende Eigenbetrag nochmals geringer ausfallen. Ist anstelle eines Zahnimplantats eine alternative Versorgung möglich, orientiert sich der Zuschuss an der konventionellen Methode.

 

Investieren Sie in ein präzises und stabiles Zahnimplantat

Bedenken Sie bei Ihrer Entscheidung, dass die Erhaltungskosten bei einer konventionellen Brücke im Durchschnitt höher sind. Neben den Kosten sollten Sie auch andere Aspekte in die Wahl Ihres Zahnersatzes einfließen lassen. So lohnt sich ein hochwertiges Zahnimplantat bereits dadurch, dass die benachbarten, gesunden Zähne unversehrt bleiben. Präzise eingesetzt, sichert Ihnen ein Zahnimplantat über Jahrzehnte Lebensqualität durch hohen Tragekomfort. Investieren Sie in einen hervorragenden Zahnersatz zu einem fairen Preis.

 

Gerne können Sie auch einen ersten Beratungstermin in der Zahnimplantat-Klinik Düsseldorf vereinbaren. Lassen Sie sich beraten und lernen Sie gleichzeitig unser Team kennen, das Sie auf dem Weg zu Ihrem stabilen und ästhetischen Zahnersatz begleiten kann.