• English
  • Polski
  • Русский

Zahnimplantate: Haltbarkeit und Langlebigkeit

Zahnimplantate gelten als beliebtester Zahnersatz. Sie bieten eine dauerhafte Lösung, da sie mit Ihrem Kieferknochen verwachsen und die natürlichen Zähne somit bestmöglich ersetzen. In puncto Tragekomfort stellen sie eine hervorragende Alternative zu herkömmlichen Zahnersatzlösungen, wie herausnehmbare Prothesen, dar. Die Frage, die sich viele Patienten jedoch stellen, ist, ob das Zahnimplantat eine haltbare Lösung ist oder ob es nach einer bestimmten Zeit ausgetauscht werden sollte. Die Antwort auf diese Frage hängt von mehreren Variablen hab – allgemein gilt allerdings: Ihr Zahnimplantat kann theoretisch lebenslang halten. Vorausgesetzt die Bedingungen sind optimal und bleiben auch so.

 

Langlebige Zahnimplantate

Einerseits hängt die Haltbarkeit Ihres Zahnimplantates davon ab, ob die physischen Gegebenheiten eine langfristige Implantation erlauben. Die Implantologie setzt auf einen dauerhaften Verbund von Implantat und Kieferknochen. Ein ausreichendes Knochenangebot ist daher Voraussetzung für eine erfolgreiche Implantation. Knochenschwund kann sich negativ auf die Haltbarkeit eines implantierten Zahnersatzes auswirken, da ein Zahnimplantat immer von zwei Millimeter starken Knochen umgeben sein sollte. Kann Ihre Knochenqualität aufgrund einer Erkrankung den Halt eines Implantates nicht länger gewährleisten, muss es ausgetauscht werden. Maßnahmen zum Knochenaufbau können dann die Gegebenheiten für das Einsetzen eines neuen Implantates schaffen.

 

Implantologie und Zahnhygiene gehen Hand in Hand

Neben den physischen Gegebenheiten ist für die Implantologie ein weiter Faktor entscheidend: Die Mundhygiene. Sie hat großen Einfluss auf die Haltbarkeit Ihres Zahnimplantates. Bemühen Sie sich um eine optimale Pflege des Mundraumes, ist es möglich, dass Sie das Implantat ein Leben lang tragen. Sie sollten dabei unbedingt auf eine ganzheitliche Zahnhygiene achten. Jeder natürliche und künstliche Zahn sollte mindestens zwei Mal täglich entsprechend gepflegt werden. Ebenfalls dazu zählen selbstverständlich die routinemäßigen Untersuchungen beim Zahnarzt. So erhalten Sie regelmäßig Feedback zu Ihrer Zahngesundheit und mögliche Probleme können frühzeitig erkannt werden. Die Hauptursache für Kieferprobleme inklusive Knochenschwund sind Zahnfleischprobleme, die auf eine mangelhafte Mundhygiene zurückgeführt werden können. Zudem ist anzumerken, dass jeder zusätzliche Zahnverlust die herrschenden Kieferverhältnisse verändern kann.

 

Zahnimplantate: Zusätzliche Pflegehinweise

Wir empfehlen mindestens zweimal im Jahr, zusätzlich zu den Routineuntersuchungen beim Zahnarzt, eine professionelle Zahnimplantat-Pflege in Anspruch zu nehmen. So kann eine Periimplantitis frühzeitig erkannt und entsprechend behandelt werden. Es handelt sich dabei um eine Erkrankung, die einer Parodontose gleicht und nur bei Implantatträgern vorkommt. Weiterführende Informationen zur Pflege und Prophylaxe von Zahnimplantaten finden Sie auf unserer Website.

Hervorzuheben ist zudem, dass Zahnimplantate von Rauchern weniger lange halten. Schon kurz nach dem Einsetzen des Zahnersatzes kann es zu Problemen während des Abheilungsprozesses kommen. Zahnfleischentzündungen werden durch das Rauchen begünstigt, da die im Tabak enthaltenen Giftstoffe in die offene Wunde eindringen. Allgemein gilt: Auch unabhängig von einem eingesetzten Zahnimplantat wirkt sich Tabakkonsum negativ auf Ihre Zahngesundheit und Mundhygiene aus.

 

Haltbarkeit von Zahnimplantaten: Fazit

Zusammenfassend lässt sich betonen, dass die Haltbarkeit Ihres Zahnimplantates individuell von Ihrem Körper und Ihren Gewohnheiten abhängig ist. Wenn Sie auf eine gute Zahnhygiene Wert legen und eine ausreichende Zahnpflege inklusive regelmäßiger Untersuchungen beim Zahnarzt praktizieren, steht einer langen Haltbarkeit Ihres Zahnersatzes nichts im Wege.

Haben Sie weitere Fragen zu Zahnimplantaten oder möchten sich dahinhingehend beraten lassen, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf und machen Sie einen Termin für ein persönliches Gespräch.

Zahnimplantate: Haltbarkeit und Langlebigkeit