• English
  • Polski
  • Русский

Zahnimplantate bei Diabetiker sind möglich

Als Diabetiker sind Sie es gewohnt, Einschränkungen im Alltag zu erfahren. Diese umfassen nicht nur den Verzicht auf bestimmte Lebensmittel, sondern auch andere Lebensbereiche. Lange Zeit galt Diabetes mellitus, unter anderem aufgrund der gestörten Wundheilung, als Kontraindikation für einen hochwertigen Zahnersatz basierend auf Zahnimplantaten. Dass Diabetes, beziehungsweise die daraus resultierenden hohen Blutzuckerwerte, das Risiko einer Parodontitis erhöht, ist seit Längerem bekannt. Daraus wurde abgeleitet, dass das Periimplantitis-Risiko ebenfalls signifikant ist und daher Zahnimplantate für Diabetiker per se ungeeignet sind.

 

In den vergangen Jahren stieg die Zahl altersbedingter Diabetes stetig weiter an. Betroffene teilen den Wunsch nach einem ästhetischen Zahnersatz mit hohem Tragekomfort mit gesunden Patienten. Aus diesem Anlass hat sich die AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften), zu dem auch DVI und DGZMK gehören, zentralen Fragen rund um das Thema „Zahnersatz bei Diabetes“ gewidmet und einen S3-Leitfaden erstellt. Das Ergebnis: Die moderne Implantologie ermöglicht unter bestimmten Voraussetzungen Diabetikern einen langfristigen Zahnersatz auf Zahnimplantaten.

 

Unsere Praxiserfahrung zeigt, dieses Wissen ist noch nicht weit genug in die Öffentlichkeit vorgedrungen. Noch immer halten viele Diabetiker die Versorgung mit Zahnimplantaten für unmöglich. Die Zahnimplantat-Klinik Düsseldorf informiert Sie daher im Folgenden detailliert über die Voraussetzungen, die für Sie als Diabetiker notwendig sind, um ein stabiles und langlebiges Zahnimplantat einzusetzen.  

 

Vorbehandlung: Blutzucker einstellen und Anzahl der Bakterien senken

Insbesondere die umsichtige Vorbehandlung ist entscheidend dafür, dass Sie als Diabetiker möglichst ohne Komplikationen Zahnimplantate eingesetzt bekommen, welche die Basis für Ihren Zahnersatz bilden. In einem ersten Schritt wird sichergestellt, dass Sie gut eingestellt sind. Das bedeutet, dass Ihr Blutzuckerspiegel möglichst keinen Schwankungen unterliegt, dies wird am HbA1c-Wert gemessen und kontrolliert. Im Rahmen der implantologischen Versorgung wird daher während der Planung, aber auch zur Kontrolle während der Nachsorge Ihr Blutzucker-Tagebuch hinzugezogen.

 

Der erhöhte Blutzucker führt dazu, dass sich die Blutgefäße verengen. Durch die daraus resultierende gestörte Durchblutung kann die Wundheilung des Knochengewebes beeinträchtigt werden. Daher regeneriert sich bei Diabetikern im Allgemeinen das Knochengewebe etwas langsamer, jedoch mit gleichem Ergebnis. Eine weitere Voraussetzung für das Einsetzen der individuell geplanten Zahnimplantate ist, dass bei Ihnen keine akute Entzündung, sondern ein gesunder Mundraum vorliegt. Aufgrund Ihres erhöhten Risikos kann eine professionelle Zahnreinigung empfehlenswert sein, um die Anzahl an Bakterien zu verringern und einer Entzündung effektiv vorzubeugen. Um Ihr geschwächtes Immunsystem zu unterstützen, kann zusätzlich ein Antibiotikum verordnet werden. Durch diese und weitere prophylaktischen Maßnahmen wird sichergesellt, dass die künstlichen Zahnwurzeln optimal in Ihrem Kiefer einheilen.

 

Wenden Sie sich als Diabetiker an einem erfahrenen Implantologen

Als Diabetiker können Sie von einer gestörten Knochenbildung betroffen sein, die einen Knochenaufbau für den stabilen Halt der zu setzenden Zahnimplantate erforderlich macht. Wenden Sie sich an einen erfahrenen Implantologen, der Ihr persönliches Risiko als Diabetiker einschätzen kann, Sie über die Behandlung und die Bedeutung des HbA1c-Werts (Blutzuckerlangzeitwert) aufklärt und, wenn von Ihnen gewünscht, die Implantation präzise vornimmt.

 

Dieser wird Sie während des Einsetzens und darüber hinaus auch durch wertvolle Ratschläge betreuen. So kann der Heilungsprozess beispielsweise durch die zusätzliche Aufnahme von Vitamin D gefördert werden. Es unterstützt die Aufnahme von Kalzium für den Knochenaufbau. Das Risiko eines Implantatverlusts entspricht für Diabetiker, bei umsichtiger Behandlung, dem gesunder Patienten. Achten Sie nach erfolgreicher Implantation auf Ihre Mundhygiene, um eine Infektion zu vermeiden und Ihren Zahnersatz zu schützen.

 

Wenn Sie als Diabetiker eine persönliche Beratung zum Zahnersatz wünschen, vereinbaren Sie einen Termin in der Zahnimplantat-Klinik Düsseldorf.

 

 

 

 

Zahnimplantate bei Diabetes