• English
  • Polski
  • Русский

Zahnimplantat-Entzündung – das sollten Sie jetzt tun!

Haben Sie aufgrund von Rötungen am Zahnfleisch, Druckbeschwerden oder Blut bei der Pflege des Zahnimplantats den Verdacht, dass Ihr Zahnimplantat entzündet ist? Fachlich korrekt nennt man dies eine Periimplantitis und ist vergleichbar mit einer Parodontose. Der Begriff Zahnimplantat-Entzündung ist etwas irreführend, denn nicht die künstliche Zahnwurzel ist betroffen, sondern das darum liegende Zahnfleisch. Die Entzündung breitet sich unbehandelt tiefer in das Gewebe bis zum Kieferknochen aus und beschädigt den natürlichen Zahnhalteapparat.

 

Betroffene, nehmen die Periimplantitis in einem frühen Stadium meist gar nicht zur Kenntnis, da diese zu Beginn keine Schmerzen verursacht. Durch die schleichende Entwicklung kann die Zahnimplantat-Entzündung durchaus problematisch sein, indem sie einen Rückgang des Knochens herbeiführt und somit eine Lockerung des Zahnimplantats auslösen kann. Wir stellen Ihnen an dieser Stelle erste Informationen zur Entstehung und Behandlung einer Zahnimplantat-Entzündung zur Verfügung. Zudem raten wir Ihnen, sich beim Auftreten erster Symptome direkt in unsere erfahrenen Hände zu begeben. Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Zahnimplantat-Klinik, um sich von unserem kompetenten Team mit modernsten Verfahren gegebenenfalls behandeln zu lassen.

 

Entstehung einer Periimplantitis

Eine Zahnimplantat-Entzündung wird von verschiedenen Faktoren begünstig und kann unterschiedlichen Ursachen haben. Der Mythos, dass sich häufiger bei älteren als jüngeren Menschen eine Periimplantitis ausbildet, ist falsch, denn die Entzündung entsteht meist durch die falsche Pflege des Zahnimplantats. Es bildet sich ein Belag, auf dem sich Bakterien ansiedeln. Das Risiko einer Zahnimplantat-Entzündung ist durch die Einnahme bestimmter Medikamente, Erkrankungen wie Diabetes mellitus oder Osteoporose erhöht, aber auch bestimmte Verhaltensweisen, wie beispielsweise das Rauchen, begünstigen die Entstehung.

 

Allerdings besteht neben diesen individuellen Faktoren die Möglichkeit, dass eine schlecht durchgeführte Implantation ursächlich ist. Eine zu starke mechanische Beanspruchung bei der Implantation sowie eine nicht optimale Positionierung des Implantats oder der Suprakonstruktion kann die Entstehung einer Periimplantitis ebenfalls auslösen. Sollte Ihnen dies bei der Versorgung in einer anderen Praxis widerfahren sein, wenden Sie sich an unser erfahrenes Team, das Ihnen mit seiner fachlichen Expertise hilft. Wir behandeln die Periimplantitis und finden auch bezüglich des Zahnimplantats eine bestmögliche, auf Ihre Situation, abgestimmte Lösung.

 

So behandeln wir eine Zahnimplantat-Entzündung

Bis zu Ihrem Termin schadet es nicht, eine Mundspülung durchzuführen, um einige der oberflächlichen Bakterien bereits zu bekämpfen. Nach der Diagnose erläutern wir Ihnen die für Sie optimale Behandlung und beantworten Ihre Fragen. Sollten wir feststellen, dass lediglich eine oberflächliche Entzündung (Mukositis) vorliegt, die Vorstufe einer Periimplantitis, führen wir eine Reinigung des Zahnimplantats durch. Die Entzündung therapieren wir in unserer Zahnimplantat-Klinik mit modernsten Verfahren, wie beispielsweise der schmerzfreien photo-aktivierten Therapie, kurz PACT, sodass in vielen Fällen auf den Einsatz von Antibiotika verzichtet werden kann.

 

Eine fortgeschrittene Periimplantitis hingegen muss chirurgisch behandelt werden. Dabei muss ein Teil des Gewebes entfernt werden, um das Implantat zu reinigen und die Entzündung zu behandeln. In seltenen Fällen ist die Zahnimplantat-Entzündung so weit vorangeschritten, dass die Stabilität des Implantats nicht mehr gewährleistet ist. Wenn zudem ein Knochenaufbau nicht möglich ist, muss das Implantat entfernt und nach der erfolgten Wundheilung ersetzt werden.

 

Kontrolltermine können Sie vor einer Periimplantitis schützen

Damit erst gar kein Eingriff nötig ist, empfehlen wir Ihnen die  regelmäßige Prophylaxe. So bleiben auch frühe Stadien einer Periimplantitis nicht unbemerkt und können schnell, schonend und schmerzfrei behandelt werden. Wenn Sie eine Beratung rund um das Thema Periimplantitis wünschen oder Sie Beschwerden am Zahnimplantat verspüren, nehmen Sie umgehend mit uns Kontakt auf. Wir bieten Ihnen eine individuelle medizinische Versorgung auf höchstem Niveau.

 

Ihr ZIKD-Team.

Frau mit schmerzenden Zähnen