• English
  • Polski
  • Русский

Sofortimplantation – der schelle Einsatz von Zahnimplantaten

Sogenannte Sofortimplantate sind eine Alternative zum regulären Vorgehen bei einer Zahnimplantation. Um eine Behandlung zu verkürzen oder akute Fälle zu behandeln, bietet sich diese Methode an. Hierbei wird das Implantat unmittelbar nach der Extraktion eines Zahns in den Kieferknochen eingesetzt. Das kann zum Beispiel nach einem Unfall erfolgen, bei dem einzelne Zähne abgebrochen sind. Durch die Sofortimplantation wird das Erscheinungsbild des Gebisses nicht verändert, da im Rahmen einer Sofortversorgung auch direkt ein Provisorium eingesetzt werden kann.

 

Je nach Voraussetzungen und Art des Implantats kann nach einer Sofortimplantation der neue Zahnersatz mehr oder weniger direkt belastet werden. Bei dieser Behandlung werden spezielle Implantate eingesetzt, die so gestaltet sind, dass eine verfrühte Belastung möglich sein kann. Dabei kommt beispielsweise ein Kronenblock zum Einsatz, mit dem die Möglichkeit besteht, für eine vorläufige Kaustabilität zu sorgen. Bei einem Provisorium kommt es ganz auf die individuelle Situation des Patienten an, inwiefern und ob dieses direkt nach der Operation belastet werden kann.

 

Voraussetzungen und Behandlungsablauf einer Sofortimplantation

Eine Sofortimplantation ist nicht immer durchführbar. Normalerweise wird nach einer Zahnextraktion abgewartet, bis die betroffene Stelle verheilt ist. Erst dann wird ein Implantatkörper eingesetzt, der über mehrere Monate einwachsen sollte, bevor der zukünftige Zahnersatz benutzt wird.

 

Wird eine Sofortimplantation in Betracht gezogen, erfolgt zunächst eine gründliche Untersuchung des Mundraumes und im Besonderen der betroffenen Stelle. Wie bei anderen Zahnimplantaten auch ist die Grundvoraussetzung zunächst ein gesundes Zahnfleisch. Für eine Sofortimplantation ist zudem ein gesunder Kieferknochen von großer Bedeutung. Nur dadurch kann das Implantat schnell einwachsen und eine gewisse Primärstabilität gewährleistet werden.

 

Die Primärstabilität wird als Eindrehmoment beim Eindrehen der Implantatschraube gemessen. Für diesen Zweck verwendet der Implantologe eine spezielle Drehmomentratsche. Diese ähnelt jenem Werkzeug, das bei der Montage von Autoreifen verwendet wird. Damit das Implantat fest genug sitzt, sollte der Eindrehmoment mindestens 30 bis 60 Newtonzentimeter betragen. Als weitere Maßnahme kann, je nach Behandlungsfall, ein zusätzlicher Knochenaufbau unterschiedlichen Umfangs durchgeführt werden.

 

Die Behandlung erfolgt bei örtlicher Betäubung. Zunächst wird der bestehende Zahn gezogen. Anschließend wird in das frei gelegte Zahnfach das Sofortimplantat eingeschraubt. Weichteile und die umliegende Schleimhaut werden dabei nur kaum verletzt, der Eingriff ist minimalinvasiv. Erfolgt der Eingriff bei den vorderen Zähnen, kann direkt ein Provisorium angebracht werden. Im Backenzahnbereich wird in der Regel vier bis sechs Monate gewartet, bis der endgültige Zahnersatz montiert wird.

 

Was sind die Vorteile einer Sofortimplantation?

Die Sofortimplantation hat insgesamt für den Patienten einen enormen Zeitvorteil. Die Gesamtdauer der Behandlung inklusive des Verheilens beträgt nur etwa vier bis sechs Monate. Dabei können fast alle notwendigen Schritte während eines einzigen Eingriffs durchgeführt werden. Unmittelbar nach der Operation kann das Implantat bereits belastet werden. Ihr Implantologe klärt Sie im Detail darüber auf, inwiefern dies möglich ist und in welchem Maß eine direkte Belastung erfolgen kann.

 

Insgesamt bietet die Sofortimplantation auch eine Kostenersparnis für den Patienten. Die Materialkosten liegen in etwa auf demselben Niveau wie bei einer gewöhnlichen Implantation. Jedoch sparen Sie die Behandlungskosten für weitere Folgeoperationen oder für einen zusätzlichen Knochenaufbau, der abhängig vom Behandlungsfall wegfallen kann.

 

In der Zahnimplantat-Klinik Düsseldorf erhalten Sie im Vorfeld eine umfangreiche Beratung über die Möglichkeiten, die Sie im Rahmen einer Implantation haben. Wir beurteilen Ihre individuelle Situation und entscheiden dann fallabhängig, ob eine Sofortimplantation für Sie infrage kommt.