• English
  • Polski
  • Русский

Schmerzen in der Region des Zahnimplantats

Eine häufige Sorge von Patienten ist, dass der Einsatz eines Zahnimplantats starke Schmerzen verursacht. Die Implantation selbst erfolgt unter Betäubung, sodass während der Behandlung die meisten Patienten keine Schmerzen zu erwarten haben. In Einzelfällen kann es allerdings zu einem Schmerzempfinden kommen.

 

Tatsächlich sind leichte Wundschmerzen kurz nach dem Einsetzen üblich, da das Einfügen eines Zahnimplantats nur durch die Herbeiführung einer frischen Wunde möglich ist. Wundschmerzen können durch regelmäßige Kühlung und manchmal auch durch die zusätzliche Gabe von Schmerzmitteln effektiv gelindert werden. Sollte auch nach längerer Zeit kein Schmerzrückgang zu beobachten sein oder die Schmerzen zunehmen, ist ein Arztbesuch notwendig. Dies gilt auch, wenn Fieber auftritt. Hier kommt eine Reihe an Entzündungsursachen in Frage.

 

Zusätzlich zu den kurz nach der Operation eintretenden Schmerzen, können auch nach längerem Tragen des Implantats Schmerzreize in der Implantat-Umgebung eintreten.

 

Wann sind Schmerzen im Bereich des Zahnimplantats zu erwarten?

Abgesehen von der Zeit nach dem Einsatz des Zahnimplantats sind Schmerzen immer dann zu erwarten, wenn sich eine Entzündung im Bereich des Implantats gebildet hat. Die Implantologie spricht bei einer Entzündung im Implantat-Bereich von einer Periimplantitis, welche sich mit einer Parodontitis vergleichen lässt. Der Unterschied ist, dass sie sich im Bereich des Zahnimplantats, nicht dem eines natürlichen Zahns bildet. Bei einer fortgeschrittenen Entzündung kann sich das Implantat lockern. Je nachdem, in welchem Schweregrad die Periimplantitis vorliegt, muss teilweise sogar die Herausnahme des Zahnimplantats erfolgen. 

 

Schmerzen am Zahnimplantat durch Periimplantitis

Eine Periimplantitis muss vom Zahnarzt behandelt werden. Hierzu führt dieser zunächst ein Anamnesegespräch. Eine Behandlung richtet sich danach, wo die Entzündung zu lokalisieren ist und wie stark sie fortgeschritten ist.

 

Zeigt sich ein Schmerzreiz oberhalb des Zahnimplantats, so ist von kleineren Schleimhautentzündungen auszugehen, befinden sich die Schmerzen auf Höhe des Implantatkörpers, kann die Entzündung größer sein. Da Entzündungen des Kiefers grundsätzlich Auswirkungen auf andere Körperbereiche haben können, sollten sie ernst genommen werden. So können gerade Entzündungen im Unterkiefer zu Taubheitsgefühlen in anderen Gesichtsregionen führen.

 

Liegen kleinere Entzündungen vor, können diese etwa durch eine Reinigung und das zusätzliche Auftragen einer Salbe behandelt werden. Auch Spülungen können hierbei hilfreich sein. Bei fortgeschrittener Entzündung erfolgen umfassendere Maßnahmen, teilweise wird zusätzlich ein Antibiotikum eingesetzt. Noch tiefgreifende Entzündungen, bei denen sich das Implantat gegebenenfalls bereits gelockert hat und beim Kauen oder Sprechen stört, kann die Extraktion des Implantats nach sich ziehen.  

 

Der Periimplantitis vorbeugen

Gegen eine Periimplantitis kann eine gute Mundhygiene schützen. Achten Sie darauf, mindestens zweimal täglich Ihre Zähne gründlich zu putzen. Eine regelmäßige Vorsorge unterstützt Sie bei der Vorbeugung von Entzündungen im Bereich des Zahnimplantats, daher ist zweimal jährlich eine  professionelle Implantat- und Zahnreinigung empfehlenswert.

 

In jedem Fall sollte bei Schmerzen oder Zahnfleischbluten am Zahnimplantat unverzüglich der Zahnarzt aufgesucht werden, da Entzündungen des Zahnfleischs den gesamten Körper belasten können.

 

Bei Fragen zur Implantologie im Allgemeinen oder zu Schmerzen im Bereich des Zahnimplantats im Besonderen hilft Ihnen unser fachkundiges Team gerne weiter. Nehmen Sie Kontakt über unser Formular auf. Dieses können Sie zudem für Terminvereinbarungen verwenden.