• English
  • Polski
  • Русский

Mundgeruch: Wie der unangenehme Geruch entsteht

Mundgeruch ist ein Thema, über das im Allgemeinen nicht gerne gesprochen wird. Dabei lässt sich die Ursache des unangenehmen Geruchs in der Regel gut lokalisieren und dementsprechend behandeln. In der Zahnklinik Düsseldorf können wir Ihnen helfen, den unangenehmen Geruch loszuwerden. Für gewöhnlich entsteht er durch ein Ungleichgewicht von aeroben und anaeroben Bakterien im Mund, wobei die anaeroben in deutlich höherem Maße vertreten sind. Diese Bakterien setzen sich in Zahnzwischenräumen, auf dem Zahnfleisch sowie auf der Zunge fest und ernähren sich von Essensresten im Mund, die besonders zucker- und eiweißhaltig sind. Daraus folgend setzen sie Schwefelverbindungen frei, die wir als Mundgeruch wahrnehmen.

 

Außerdem kann Mundgeruch entstehen, wenn Patienten von einem trockenen Mund betroffen sind. Der Speichelfluss ist in diesem Fall wesentlich geringer, sodass dieser seine schützende Funktion nicht ausreichend ausführen kann. Dadurch können Bakterien, die beispielsweise stark mit Zucker reagieren, nicht rechtzeitig durch den Speichel weggespült werden und verursachen einen schlechten Atem.

 

Zwei Arten von Mundgeruch

Der Mundgeruch wird in zwei Formen unterschieden: dem Foetor ex ore sowie der Halitosis. Abgegrenzt wird hierbei, ob der Geruch direkt im Mund oder woanders entsteht. In circa 90 Prozent der Fälle von Mundgeruch liegt die Ursache direkt im Mund (Foetor ex ore). Gründe dafür können eine mangelnde Mundhygiene, aber auch Erkrankungen an Zahn und Zahnfleisch sein. Ebenso sind Pilzinfektionen sowie zu starker Zahnbelag mögliche Gründe. Vereinbaren Sie einen Termin in der Zahnklinik Düsseldorf und wir nehmen eine eingehende Untersuchung vor, um zu klären, woher der Mundgeruch stammen könnte. Anschließend behandeln wir beispielsweise Entzündungen der Mundhöhle oder am Zahnimplantat schonend, sodass neben dem schlechten Atem mögliche andere Beschwerden zusätzlich abklingen.

 

Die Halitosis zeichnet sich dadurch aus, dass auch bei geschlossenem Mund ein unangenehmer Geruch des Atems wahrgenommen wird. Demnach sitzt die Ursache nicht im Mundraum, sondern tiefer. Erkrankungen im Nasen-Rachen-Raum, der Atemwege oder sogar des Magen-Darm-Traktes können hier für einen unangenehmen Geruch sorgen. Temporärer Mundgeruch entsteht beispielsweise bei dem Konsum von Knoblauch oder Alkohol. Dieser geht jedoch nach einiger Zeit selbstständig wieder zurück. Sollte über einen längeren Zeitraum ein unangenehmer Geruch vorhanden sein, ist der Besuch beim Arzt ratsam, um mögliche Erkrankungen zu erkennen beziehungsweise auszuschließen.

 

Die Zahnklinik Düsseldorf empfiehlt: Mundgeruch richtig vorbeugen

Es gibt einige Möglichkeiten, wie Sie Mundgeruch vorbeugen können. An oberster Stelle steht hierbei die angemessene Mundhygiene. Diese entfernt zuverlässig Lebensmittelreste, Plaque sowie andere Zahnbeläge, an denen sich anaerobe Bakterien festsetzen, und beugt gleichzeitig entzündlichen Erkrankungen vor. Empfehlenswert ist ebenfalls der Einsatz von Zahnseide oder einer speziellen Interdentalbürste, um die Zahnzwischenräume und Zahnfleischtaschen gründlich zu reinigen. Putzen Sie mit einer weichen Bürste Ihre Zunge, besonders im hinteren Bereich, wo sich gerne Bakterien ansiedeln. Achten Sie außerdem auf die Hygiene rund um ein Zahnimplantat. Gerne beraten wir Sie eingehend zur Mundhygiene in unserer Zahnklinik in Düsseldorf. Des Weiteren überprüfen wir bei regelmäßigen Kontrollbesuchen die Zahngesundheit, damit wir Symptomen, wie Mundgeruch, langfristig entgegenwirken können.

Mundgeruch: Wie der unangenehme Geruch entsteht