• English
  • Polski
  • Русский

Besitzen Sie eine Zahnzusatzversicherung?

Anfallende Behandlungskosten beim Zahnarzt sind unerwartete Ausgaben, die für viele nicht ohne Weiteres zu stemmen sind. Daher fragen wir Sie einmal ganz konkret: Besitzen Sie eine Zahnzusatzversicherung? Wenn Sie diese Frage ehrlich mit „nein“ beantworten, gehören Sie zu der Mehrheit der Bevölkerung, die sich erst nach Auftreten von Zahnproblemen mit einer Zusatzversicherung auseinandersetzen.

 

Doch wissen Sie, ob der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung bei bereits erkrankten Zähnen überhaupt möglich ist und wann sich eine Zahnzusatzversicherung lohnt? Diese durchaus komplexen Themen lassen keine allgemeingütigen Aussagen zu, denn die verschiedenen Versicherungsfirmen bewerten und handhaben Vorschäden an den Zähnen unterschiedlich. Die Zahnklinik Düsseldorf informiert, auf welche Details Sie bei einem potenziellen Abschluss einer Zahnzusatzversicherung achten sollten.

 

Schließen Sie eine Zahnzusatzversicherung vor dem Ernstfall ab

Eine laufende Behandlung, die mit der Diagnose beginnt, ist in der Regel von einer neu geschlossenen Zahnzusatzversicherung ausgeschlossen. Das heißt, wenn bei Ihnen ein Zahnvorschaden diagnostiziert wird und Sie zu diesem Zeitpunkt keine Zahnzusatzversicherung besitzen, erhalten Sie in der Regel für die erforderliche Behandlung von einer Versicherung keinen Zuschuss mehr. Entscheidend ist also nicht, ob ein Heil- und Kostenplan bereits erstellt wurde, sondern das Festhalten des Schadens in der Patientenakte.

 

Einige Versicherungen werben explizit mit Zahnzusatzversicherung, die sich an den Kosten für laufende Behandlungen beteiligen, wenn der Abschluss innerhalb einer bestimmten Frist erfolgt. Die monatlichen Beitragskosten fallen hier deutlich höher aus, während der Leistungsumfang oftmals eingeschränkt ist. Zudem weisen Sie häufig eine höhere Mindestlaufzeit auf. Vergleichen Sie daher frühzeitig das Versicherungsangebot und schließen Sie, falls möglich, eine, Zahnzusatzversicherung als Vorsorgemaßnahme ab.

 

Informieren Sie sich über das Angebot an Zahnzusatzversicherung

Falls Sie bereits eine Krone, Brücke oder ein Zahnimplantat besitzen, beachten Sie beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung, ob die Versicherung für spätere Behandlungen dieser aufkommt. Einige bieten Tarife an, die fehlende Zähne mitversichern, dafür ist dann oft ein Beitragszuschlag fällig. Andere Versicherungsgesellschaften stufen wiederum eine bereits versorgte Zahnlücke nicht als fehlenden Zahn ein. In beiden Fällen ist grundsätzlich ein Vertragsabschluss möglich.

 

Wenn Sie eine Zahnzusatzversicherung abschließen, können im Antragsformular Gesundheitsfragen enthalten sein. Mit diesen erkunden sich Versicherungen ganz konkret nach Zahnlücken oder Ähnlichem, um mögliche Auszahlungen an Sie im Vorfeld zu kalkulieren. Daher kann Ihnen ein Angebot ohne Gesundheitsfragen als besonders attraktiv erscheinen. In diesem Fall sollten Sie sich vor der Antragsstellung genau über die Allgemeinen Vertragsbedingungen informieren, um keine böse Überraschung zu erleben. In dieser Variante einer Zahnzusatzversicherung werden oftmals jene Risiken vom Vertrag ausgeschlossen, die ansonsten über eben diese Gesundheitsfragen erfasst und miteinbezogen werden. Es kann also passieren, dass die Kosten einer notwendigen Zahnbehandlung von Ihrer Zahnzusatzversicherung nicht abgedeckt werden.

 

Die Zahnimplantat-Klinik Düsseldorf rät Ihnen dazu, die Gesundheitsfragen vollständig und umfassend zu beantworten. Ihre Versicherung prüft vor einer Auszahlung den von Ihnen eingereichten Heil- und Kostenplan, der auch den individuellen Behandlungsplan enthält. Sollte eine Diskrepanz in den Unterlagen festgestellt werden, kann Ihr Anspruch verwirkt sein. Unsere Erfahrung zeigt, dass fehlerhafte Angaben häufig nicht bewusst getätigt werden, sondern auf fehlender Kenntnis über die eigene Zahnsituation beruhen. Wir empfehlen Ihnen daher, sich für die Beantwortung der Gesundheitsfragen Unterstützung bei Ihrem Zahnarzt zu holen. So stellen Sie sicher, dass alle Fragen richtig beantwortet sind.

 

 

 

 

Wann lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung?