• English
  • Polski
  • Русский

An Zahnimplantaten und Zähnen kann Plaque entstehen

Plaque entsteht auf natürliche Weise an Zahnimplantaten und Zähnen. Sie ist komplex und mehrschichtig aufgebaut. In diesen Schichten befinden sich Mikroorganismen, Phosphate, Kohlenhydrate und Eiweißstoffe. Plaque entsteht vor allem an jenen Zahnbereichen, die bei der Reinigung schwer erreichbar sind. Oft können Sie den Zahnstein nicht sehen, aber mit der Zunge gut spüren. Zähne mit Plaque fühlen sich stumpf und rau an. Um Plaque sichtbar zu machen, können wir Ihnen eigene Färbetabletten beziehungsweise spezielle Lösungen empfehlen.

 

Wird die Plaque nicht täglich von den Zähnen entfernt, kann sie sich zu Zahnstein verhärten. Die Basis für die Bildung von Zahnstein ist eine Schicht aus Eiweißstoffen, in der sich Bakterien ansiedeln. Nahrungsgrundstoff dieser Bakterien ist das Kohlenhydrat, das aus den Speiseresten zwischen den Zähnen entzogen wird. Die Zersetzung des Kohlenhydrats ermöglicht die Ansiedlung und Vermehrung von neuen Mikroorganismen. Als Resultat entsteht mit der Zeit als Nahrungsquelle für die Bakterien eine Eiweiß-Kohlenhydratverbindung und eben auch Zahnbelag.

 

Zahnerhalt durch regelmäßiges Putzen

Das regelmäßige Putzen der Zähne und Zahnimplantate trägt maßgeblich zum Zahnerhalt bei. Sollte Zahnstein entstehen, kann das zu einer Parodontose und im schlimmsten Fall zu einem Zahnausfall führen. Daher raten wir Ihnen zu einer professionellen Zahnreinigung, die Sie idealerweise zwei Mal im Jahr in Anspruch nehmen sollten.

 

Bei der Zahnreinigung werden mit Ultraschallgeräten und Handinstrumenten alle in den Zwischenräumen und den Zahnoberflächen befindlichen Beläge entfernt. Schwer zu erreichender Zahnstein kann mit der „Deep Scaling“-Methode behandelt werden. Zum Abschluss werden mit einer speziellen Polierpaste die durch Tee, Kaffee oder Nikotin entstandenen Zahnverfärbungen beseitigt.

 

Plaque vorbeugen ist aktiver Zahnerhalt

Unterstützen Sie Ihren Zahnerhalt, indem Sie Plaque und damit Zahnstein vorbeugen. Abgesehen von einer regelmäßigen Zahnreinigung beim Zahnarzt, können Sie auch zu Hause mit einer ordentlichen Zahnhygiene der Entstehung von Plaque entgegenwirken. Putzen Sie Ihre Zähne und Zahnimplantate zweimal am Tag. Verwenden Sie dazu eine Zahnbürste mit weichen bis mittleren Borsten aus Kunststoff sowie Zahnpasta mit Fluoridinhaltsstoffen. Unterstützen können Sie Ihre Zahnhygiene weiterhin mit der Verwendung von Zahnseide und Mundspülungen.

 

In der Zahnimplantats-Klinik Düsseldorf beraten wir Sie gerne zum Zahnerhalt und wie Sie diesen täglich unterstützen können. Schützen Sie Ihre Zähne und Zahnimplantate optimal, sodass Sie stets fest zubeißen können.

toothpaste